Brandenburg : Waldbrand in Königs Wusterhausen gelöscht

1000 Quadratmeter Waldboden, 500 Quadratmeter Holzhaufen: In der Nacht zum Freitag brach ein Feuer aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

In Brandenburg herrscht akute Waldbrandgefahr
In Brandenburg herrscht akute WaldbrandgefahrFoto: Julian Stähle/dpa

In der Nacht zum Freitag brach in Zernsdorf, einem Stadtteil von Königs Wusterhausen, ein Feuer in einem Waldgebiet aus. Die Feuerwehr war gegen 23 Uhr mit einem Großaufgebot vor Ort und löschte den Brand auf circa 1000 Quadratmeter Waldboden und 500 Quadratmeter Holzhaufen. Die Ursache ist bisher unbekannt.

Hauptbrandmeister René Franke vermutet, dass der Holzhaufen sich entzündet hatte. Wegen der anhaltenden Trockenheit herrscht in weiten Teilen Berlins und Brandenburgs akute Waldbrandgefahr. Osterfeuer sollen teilweise untersagt werden. In Königs Wusterhausen gilt aktuell Warnstufe 4, das zweithöchste Stadium. "Wenn es bis morgen nicht regnet - wonach es aktuell aussieht - könnte für die Region auf die höchste Stufe hochgesetzt werden", sagte Franke.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben