Brieselang (Havelland) : Hund beißt Frau - und rennt vor Bus

Das Tier biss eine Frau auf dem Grundstück ihrer Mutter, rannte auf die Straße und kollidierte mit einem Bus. Ein Polizist musste das Tier erlösen.

Polizeiwagen (Symbolbild).
Polizeiwagen (Symbolbild).Foto: Roland Weihrauch/dpa

Ein Hund hat in Brieselang am Freitagnachmittag eine Frau gebissen und wurde dann in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem der Hund schwer verletzt wurde. Wie die Brandenburger Polizei mitteilte, biss das Tier der 31-jährigen Tochter der Hundebesitzerin auf deren Grundstück in den Finger und rannte anschließend auf die Straße. Dort wurde der Hund von einem vorbeifahrenden Linienbus erfasst, der die Brieselanger Straße entlangfuhr.

Bei dem Unfall wurde der Hund so schwer verletzt, dass einer der alarmierten Polizisten ihn durch einen Schuss aus seiner Dienstwaffe töten musste - laut Polizei im Beisein der Besitzer.

Wie es zu dem Biss kam und wie schwer die Frau verletzt wurde, ist unklar, sagte ein Polizeisprecher. Die 31-Jährige sei von einem Rettungswagen behandelt worden. Es habe sich nicht um einen Kampfhund, sondern um einen ganz normalen Hund gehandelt, so der Sprecher. Die Insassen des Busses blieben unverletzt.

Erst im Februar wurde in Berlin-Hellersdorf eine Dreijährige in einer Wohnung beim Spielen mit ihrer Mutter von einem Hund ins Gesicht gebissen. Sie kam schwer verletzt in eine Klinik. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de