Update

Busfahrer lebensgefährlich verletzt : 36-Jähriger in Marzahn-Hellersdorf zwischen zwei Bussen eingeklemmt

Ein 36-jähriger Busfahrer schwebt nach einem Unglück am Bahnhof Wuhletal in Lebensgefahr. Er wurde in der Nacht zwischen zwei Bussen eingeklemmt.

Notarzteinsatz - Symbolbild.
Notarzteinsatz - Symbolbild.Foto: picture alliance / dpa

Schweres Unglück mitten in der Nacht zu Freitag: Ein 36-jähriger Busfahrer ist gegen 2.30 Uhr zwischen zwei Bussen am S- und U-Bahnhof Wuhletal (Marzahn-Hellersdorf) eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt worden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hielt der Fahrer zuvor mit seinem Fahrzeug hinter einem anderen, unbesetzten Bus und stieg dann aus.

Als der 36-Jährige zwischen die Busse trat, setzte sich sein Fahrzeug in Bewegung und klemmte ihn ein. Es dauerte nach Mitteilung der Polizei etliche Minuten, bis ein Passant den Mann bemerkte und Rettungskräfte rief.

Diese befreiten den Fahrer, der reanimiert werden musste. Derzeit befindet sich der Verletzte in einem Krankenhaus. Er schwebt laut Polizei in Lebensgefahr.

Die Ermittler nehmen an, dass ein Bedienfehler dazu führte, dass der Bus nach dem Parken ins Rollen geriet.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken, am Dienstag das nächste Mal aus Marzahn-Hellersdorf. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Eine Polizeisprecherin erklärte weiterhin, der Fahrer sei bei einem Busunternehmen angestellt, das für den Schienenersatzverkehr eingesetzt werde. (Tsp)