Charlottenburg-Wilmersdorf : 19-Jähriger mit 132 km/h auf der Stadtautobahn gestoppt

Zivilfahndern fiel der BMW-Fahrer zwischen Kurfürstendamm und Hohenzollerndamm auf. Ihn erwarten ein Bußgeld, ein Fahrverbot und zwei Punkte.

Die Stadtautobahn A100 in Höhe Kurfürstendamm.
Die Stadtautobahn A100 in Höhe Kurfürstendamm.Foto: REUTERS/Fabrizio Bensch

Rennstrecke Stadtautobahn: Erneut hat die Berliner Polizei einen Raser auf der A100 gestoppt. Zivilbeamte maßen bei dem 19-Jährigen gegen 23.30 Uhr eine Geschwindigkeit von 132 Stundenkilometern. Erlaubt sind auf dem Abschnitt zwischen der Zufahrt Kurfürstendamm und der Ausfahrt Hohenzollerndamm nur 80 km/h. Der junge Mann muss nun ein Bußgeld von mindestens 560 Euro entrichten, zudem erwarten ihn zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Erst im Januar stoppten Fahnder einen Raser in Lichtenberg, der weit über 100 km/h fuhr. Im Dezember lieferte sich ein 22-Jähriger mit Polizisten auf der Stadtautobahn in Tempelhof eine Verfolgungsjagd. Sein Spitzenwert: 156 Stundenkilometer. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de