Charlottenburg-Wilmersdorf : Festnahme nach Flucht: Raser hatte Drogen, Messer und Schlagstock im Auto

Bei einer Verkehrskontrolle raste der Mann vor den Polizeibeamten davon. Nachdem der PKW-Fahrer seinen Wagen gegen eine Hauswand setzte, flüchtete er zu Fuß.

Polizei (Symbolbild).
Polizei (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist ein PKW-Fahrer vor einer Verkehrskontrolle in Wilmersdorf geflüchtet und verursachte damit einen Verkehrsunfall. Der 24-jährige Mann konnte schließlich von Polizisten festgenommen werden, die Drogen, ein Messer sowie einen Teleskopschlagstock im Auto des Mannes fanden.

Wie die Polizei mitteilte, raste der Mann bei einer versuchten Verkehrskontrolle gegen 23.40 Uhr in der Fasanenstraße Ecke Hertzallee in Richtung Hardenbergplatz davon. Nachdem der Fahrer mehrfach bei Rot und über Gehwege weiterfuhr, prallte er in der Prager Straße Ecke Nachodstraße auf dem Gehweg gegen mehrere Poller und gegen eine Hauswand. Der Fahrer stieg aus dem beschädigten Pkw aus und lief in Richtung Prager Platz davon. Während der Verfolgung des Mannes gab ein Polizist zwei folgenlose Schüsse aus seiner Dienstwaffe in die Luft ab. Der Flüchtende konnte kurz darauf am Prager Platz von den Einsatzkräften gestellt und festgenommen werden. Seinen Führerschein musste der Mann abgeben. Da der Verdacht bestand, dass der Fahrer unter Einfluss von Drogen oder Alkohol stand, wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar