Charlottenburg-Wilmersdorf : Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem PKW wurde ein Radfahrer am Montag lebensgefährlich verletzt.

Eine Funkstreife im Einsatz.
Funkstreife im Einsatz.Foto: dpa

Lebensgefährliche Verletzungen hat ein Radfahrer am frühen Montagmittag in Charlottenburg bei einem Zusammenstoß mit einem Auto erlitten. Gegen 12 Uhr überquerte der 74-Jährige auf seinem Fahrrad die Bismarckstraße von der Marie-Elisabeth-Lüders-Straße aus in Richtung der Straße Am Schillertheater. Nach Zeugenangaben war die Ampel für ihn schon Rot und die für den Fahrzeugverkehr bereits Grün. Als er den äußerst rechten Geradeausfahrstreifen erreichte, wurde er von einem Audi erfasst, mit dem ein 63-Jähriger in Richtung Ernst-Reuter-Platz unterwegs und gerade von der grünen Ampel los gefahren war. Seine Sicht soll durch einen rechts neben ihm befindlichen Lkw behindert gewesen sein. Ein Notarzt und Rettungssanitäter versorgten den lebensgefährlich verletzten Senior am Ort und brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Die Bismarckstraße war ab der Leibnizstraße in Richtung Ernst-Reuter-Platz während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme bis kurz vor 16 Uhr gesperrt. Die Unfallbearbeitung hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen. (Tsp)