Einsatz in Prenzlauer Berg : Mann schlägt in Berlin Polizistin zu Boden und attackiert Kollegen

In der Danziger Straße hat ein 37-Jähriger zwei Polizisten angegriffen. Eine Beamtin musste ihren Dienst beenden.

Eine Funkstreife im Einsatz. (Symbolbild).
Eine Funkstreife im Einsatz. (Symbolbild).Foto: dpa

Ein Mann hat einer Polizistin in Prenzlauer Berg nach Polizeiangaben so hart ins Gesicht geschlagen, dass sie zu Boden ging.

Der 37-Jährige war von der Beamtin und einem Kollegen am Donnerstagmittag in der Danziger Straße angesprochen worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Anschließend habe der Mann auch dem Beamten ins Gesicht geschlagen und beide getreten und geschlagen, sodass die Polizisten sich mit dem Einsatz von Pfefferspray wehrten.

Ein 41 Jahre alter Zeuge habe die Polizisten schließlich dabei unterstützt, dem Tatverdächtigen Handfesseln anzulegen.

Die Beamten hatten den 37-Jährigen demnach ursprünglich angesprochen, weil er im Verdacht stand, zuvor einen 32-Jährigen unvermittelt attackiert zu haben.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Die Polizistin klagte anschließend über Übelkeit und Kopfschmerzen und musste ihren Dienst beenden.

Der Tatverdächtige wurde zur Identitätsfeststellung und Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht. Anschließend sei er zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden, da anzunehmen war, dass bei ihm eine psychische Erkrankung vorlag, hieß es von der Polizei. Er verblieb dort stationär. (dpa/Tsp)