Ermittlungen wegen Bandendiebstahls : Postdiebe auf frischer Tat ertappt

Um an Bargeld, Gutscheine und Bankkarten zu gelangen, sollen vier Männer tausende Brief- und Postsendungen entwendet haben. Jetzt wurden sie festgenommen.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Vier Männer stehen in Verdacht, tausende Brief- und Postsendungen entwendet zu haben, um an Bargeld, Gutscheine und Kreditkarten zu kommen. Ermittler der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Berlin-Brandenburg der beiden Landeskriminalämter haben in der Nacht zum Mittwoch nun vier Verdächtige im Alter zwischen 18 und 57 Jahren auf frischer Tat ertappt und festgenommen.

Einer der Beschuldigten soll nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei als Transportfahrer für die Post gearbeitet haben. Er soll den drei weiteren Beschuldigten Zugang zum Postverteilzentrum in Schönefeld und zum verplombten Laderaum seines Post-LKW verschafft haben.

Zivile Ermittler beobachteten die Männer und konnten sie direkt nach der Tat festnehmen, den Fahrer noch während seiner Auslieferungstour. Die Staatsanwaltschaft erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Verdächtigen in Neukölln, Köpenick und Lichtenberg. Ermittler stellten Säcke mit tausenden geöffneten Briefen sowie einen hochwertigen Porsche als Tatmittel sicher. Der Schaden soll sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Für die vier Tatverdächtigen hat die Staatsanwaltschaft Berlin Untersuchungshaft beantragt. Noch am Mittwoch sollen sie dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. (Tsp)