Update

Fahndung der Berliner Polizei : Überfall auf 13-Jährigen in Rudow - Täter bekannt

Im Dezember überfielen zwei junge Männer in Rudow einen 13-Jährigen mit einem Messer. Nun hat die Polizei die per Fahndungsfotos gesuchten Jugendlichen ermittelt.

Eine Funkstreife im Einsatz.
Funkstreife im Einsatz.Foto: dpa

Nach dem Überfall auf einen 13-Jährigen in Rudow sind der Polizei nun alle vier Gesuchten namentlich bekannt. Anfang der Woche stellte sich einer der Tatverdächtigen, ein 16-jähriger Junge, in Begleitung seiner Mutter auf einem Polizeiabschnitt in Kreuzberg. Er gab an, einer der per Fahndungsfoto Gesuchten zu sein. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die beiden Begleiter des Duos ebenfalls namhaft gemacht werden. Den zweiten Jungen, bei dem es sich um den Haupttatverdächtigen handeln soll, ermittelte die Polizei am Freitag. Es soll sich um einen 15-Jährigen aus Neukölln handeln.

Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei am 27. Dezember 2017 kurz nach 20 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Straße Alt-Rudow 64.

Der 13 Jahre alte Junge sei vor dem Überfall mit der U-Bahn unterwegs gewesen. An der Endstation, am U-Bahnhof Rudow, sei er dann ausgestiegen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen der Polizei soll das Quartett dem 13-Jährigen zu einem Supermarkt gefolgt sein. Zwei Jungen aus der Gruppe - die nun gesuchten Begleiter - sollen in den Supermarkt gegangen sein.

Sie haben das Kind mit einem Messer bedroht

Die beiden Täter sollen dann das Kind gestoppt und mit einem Messer bedroht haben. Zudem sollen sie den 13-Jährigen gezwungen haben, seine Jacke herauszugeben. Dem folgte das Kind – es hatte schlicht Angst. In der Jacke habe sich sein Portemonnaie mit ein wenig Geld befunden, teilte die Polizei mit. Das Täterduo habe sich dann mit der Beute aus dem Staub gemacht. Verletzt worden sei der 13-Jährige bei der Tat nicht.