Fahrerflucht in Wilmersdorf : Autofahrer rast vor Polizei davon und fährt Frauen an

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer zwei Fußgängerinnen angefahren und leicht verletzt. Das kümmerte ihn nicht.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

In Wilmersdorf wurden am Montagabend zwei Fußgängerinnen von einem Unbekannten, der auf der Flucht vor der Polizei war, angefahren und leicht verletzt. Gegen 18.15 Uhr hatten Einsatzkräfte der Polizei den Eindruck, der Fahrer eines VW Polo telefoniere während der Fahrt. Sie wollten den Fahrer in der Westfälischen Straße Ecke Konstanzer Straße überprüfen, woraufhin dieser Gas gab. Der Mann, der einen Beifahrer an Bord hatte, fuhr in Richtung Fehrbelliner Platz davon und dort auf einen Parkplatz. Hier fuhr er zwei Frauen, 28 und 29 Jahre alt, an, setzte seine Flucht aber einfach fort. Beide Frauen wurden leicht verletzt. Der Unbekannte fuhr weiter in Richtung Brandenburgische Straße, wo er einen Poller rammte und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Der Polo geriet ins Schleudern und stieß an einer Baustelle gegen zwei geparkte Autos. Beide Männer verließen den beschädigten Polo und liefen weg. Einsatzkräfte der Polizeiabschnitte 25 und 26 konnten wenig später den Beifahrer im Alter von 18 Jahren festhalten und überprüfen. Dem Fahrer jedoch gelang es, unerkannt zu flüchten. Die beiden Fußgängerinnen mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Wegen der Unfallaufnahme und Spurensicherung war die Brandenburgische Straße zwischen Hohenzollerndamm und Berliner Straße gesperrt. Der Polo wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen dauern an. (Tsp)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar