Fahrzeugbrand in Neukölln und Wedding : Mehrere Autos in Brand gesteckt

Erneut haben in Berlin Autos gebrannt. Auch in diesen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).Foto: picture alliance / dpa

In der Nacht zu Freitag und zu Samstag sind in Neukölln und Wedding mehrere Autos in Brand gesteckt worden. Damit reißt die Serie dieser Straftaten nicht ab.

Am Donnerstagabend brannte ein am Kiehlufer geparkter Renault in Neukölln. Personen kamen nicht zu Schaden. In der Nacht zum Samstag wurde am Michael-Bohnen-Ring ebenfalls gegen 1 Uhr nachts die Feuerwehr gerufen, da zwei Fahrzeuge auf einem Parkplatz in Flammen standen. Dabei handelte es sich um einen Renault-Kadjar und ein Audi A3, die beide ausbrannten. Bei einem weiteren Fahrzeug, einem Mazda, wurde eine eingeschlagene Heckscheibe entdeckt.

Am Freitag brannte gegen 22.30 Uhr in Wedding ebenfalls ein geparktes Auto, hier ein Mercedes. Ein Taxifahrer, der den Brand bemerkte, löschte zusammen mit weiteren Passanten den Brand mit Trinkwasser.

Aktuell brennen beinahe täglich Fahrzeuge in Berlin, bereits mehr als 330 seit Jahresbeginn. Auch am frühen Donnerstagmorgen sind wieder mehrere Autos in Flammen aufgegangen. (Tsp)