"Falsche Polizisten" in Berlin : Zwei Männer wegen Bandenbetrugs angeklagt

Zwei Männer müssen sich wegen Bandenbetrugs und Amtsanmaßung verantworten. Sie sollen als "Abholer" beim Telefontrick fungiert haben - und sitzen in U-Haft.

Das Schild der Staatsanwaltschaft Berlin am Eingang zum Gerichtsgebäude in der Turmstraße in Moabit.
Das Schild der Staatsanwaltschaft Berlin am Eingang zum Gerichtsgebäude in der Turmstraße in Moabit.Foto: Soeren Stache/dpa

Regelmäßig warnen echte Polizisten vor der Masche ihrer "falschen Kollegen". Die betrügen vorwiegend ältere Menschen am Telefon und ergaunern so deren Wertsachen.

Nun sind zwei "falsche Polizisten" in Berlin angeklagt: Burak K. und Can C. - beide 26 Jahre alt. Sie werden angeschuldigt, gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Bandenbetrug, Computerbetrug und Amtsanmaßung begangen zu haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft Berlin am Dienstag mit. Die beiden Männer sitzen seit 11. Januar in Untersuchungshaft.

Die beiden Angeschuldigten sollen demnach Mitglieder einer Bande sein, "die tatplangemäß von Callcentern aus dem Ausland mit manipulierten (gespooften) Telefonnummern, die eine falsche und unverdächtige Telefonnummer anzeigen, bei überwiegend älteren Menschen angerufen und die Geschädigten mit falschen Angaben betrügerisch zur Übergabe von Geld und Wertgegenständen veranlasst haben soll", so die Staatsanwaltschaft.

Laut Anklageschrift sollen sie sich als Polizeibeamte oder Staatsanwälte ausgegeben haben, vor "Diebes- und Räuberbanden" gewarnt und ihre Opfer veranlasst haben, Geld, EC-Karten mit Pin und Wertgegenstände der "Polizei" zu übergeben, um sie in "Sicherheit" zu bringen.

Bei der Masche sollen die beiden Angeschuldigten die "Abholer" gewesen sein und die Beute von den vereinbarten Ablageorten wie Briefkästen oder Fahrstühlen abgeholt haben. Den Gesamtschaden beziffert die Staatsanwaltschaft auf über 180.000 Euro. Zum Rest der Bande und weiteren Taten wird ermittelt.

Allein im Januar und Februar dieses Jahres haben Trickbetrüger fast zwei Millionen Euro bei arglosen Senioren erbeutet, doch meist können die Täter nicht gefasst werden. (Tsp)