Festnahmen in Friedrichshain : Pöbelnder Nackter greift Polizisten an

Erst räkelte er sich nackt auf einem Auto, später schlug er einem Beamten ins Gesicht. Ein Trio in Friedrichshain löste in der Nacht eine Rangelei mit Polizisten aus.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Roland Weihrauch

Pöbelei, Angriff auf Polizisten, Flucht und Verdacht auf Diebstahl: ein Trio in Friedrichshain sorgte in der Nacht zu Freitag für ziemlichen Aufruhr. Drei Männern griffen mehrere Polizisten ein, die daraufhin Pfefferspray einsetzen und die Männern festnahmen.

Gegen 22.45 Uhr bemerkten Zivilpolizisten einen nackten Mann, der sich auf einem parkenden Auto in der Neue Bahnhofstraße nahe der S-Bahnstation Ostkreuz räkelte. Der 25-Jährige war dort in Begleitung von zwei Männern. Alle drei hielten Bierflaschen in ihren Händen.

Die Polizisten forderten die Männern dazu auf, sich von dem Wagen zu entfernen, woraufhin das Trio pöbelnd den Ort verließ. Das Auto wies keinen Schaden auf.

Kurz darauf stellten die Beamten einen mutmaßlichen Einbruch in eine naheliegende Bar fest. Als die Beamten den Tatort in Augenschein nahmen, tauchte der inzwischen bekleidete 25-Jährige und seine zwei Begleiter wieder auf. Plötzlich versuchte der Mann einem der Zivilbeamten ins Gesicht zu schlagen.

[Sicherheit vor der eigenen Haustür: In unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken geht es auch oft um die Polizei. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Der Beamte konnte ausweichen, der 25-Jährige wurde festgenommen. Daraufhin versuchten die zwei Begleiter des Festgenommenen, 24 und 25 Jahre alt, einzugreifen und diesen zu befreien. Es kam zu einer Rangelei, bei der die Polizei Pfefferspray gegen die Angreifer einsetzte.

Trotzdem schlug der 25-Jährige Begleiter einem der Polizisten mehrfach ins Gesicht. Mithilfe von weiteren alarmierten Beamten gelang die Festnahme des 25-Jährigen. Der 24-Jährige versuchte zu fliehen, konnte aber ebenso festgenommen werden.

Rettungskräfte der Feuerwehr behandelten die Männer vor Ort, die aufgrund des eingesetzten Pfeffersprays Augenreizungen erlitten hatten.

Nach dem Einsatz ermittelte die Polizei, dass der 25-jährige Nackte in der Bar arbeitet. Er hätte allerdings an dem Abend mit seinen Begleitern nicht in der Bar sein dürfen. Möglicherweise habe er sich in der Bar an Getränken bedient.

Das Trio wurde in eine Gefangenensammelstelle gebracht und später wieder entlassen. Ein Alkoholtest lehnten alle drei ab, auch die Staatsanwaltschaft lehnte einen Alkoholbluttest ab. Ein Beamter erlitt durch die Schläge leichte Verletzungen im Gesicht, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Die Ermittlungen dauern an.