Feuer in Charlottenburg : Dachstuhl brennt nieder

In Charlottenburg hat am Dienstagnachmittag der Dachstuhl eines Wohnhauses gebrannt. Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle.

Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)
Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)Foto: Thilo Rückeis

Am Dienstagnachmittag hat der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Charlottenburger Holtzendorffstraße Feuer gefangen. Die Feuerwehr veröffentlichte ein Foto des Brandes auf Twitter. Schwarz verkohlt ragen die Balken aus dem abgebrannten Ziegeldach, Rauch steigt aus dem Dachstuhl. Andere User schrieben von Rauchgeruch am Adenauerplatz, twitterten Fotos vom weit sichtbaren Qualm.

Das rund 200 Quadratmeter große Dachgeschoss eines Wohnhauses hatte Feuer gefangen, die Feuerwehr war mit 125 Kräften im Einsatz. Laut Feuerwehr konnten sich 15 Personen selbst retten, niemand wurde verletzt.

Mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauern an. Noch wird geprüft, ob Anwohner in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Nun sucht die Feuerwehr nach einem Helfer: Wie sie auf Twitter schrieb, stand das Dachgeschoss beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Vollbrand. Ein Passant half beim Aufbau der Wasserversorgung und wies die Einsatzkräfte ein. Jetzt sucht die Feuerwehr den Mann mit Rennrad, etwa 25 Jahre alt, der grüne Fahrradkleidung trug: "Wir möchten Danke sagen!" (Tsp)