Flüchtiger Fahrer bedroht Zeugen : Drei Verletzte bei Verkehrsunfall in Köpenick

Auf der Grünauer Straße stießen am Samstagabend zwei VW zusammen. Ein 34-Jähriger beging Zeugen zufolge Fahrerflucht – betrunken und ohne Führerschein.

Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild)
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild)Foto: imago/Ralph Peters

Nach einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten soll der Fahrer eines VW Passat Fahrerflucht begangen und Zeugen mit einem Messer bedroht haben. Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, ereignete sich der Verkehrsunfall am Sonnabend gegen 18.50 Uhr auf der Grünauer Straße in Köpenick.

Dabei stieß der 34-Jährige mit seinem Passat mit einem VW Golf zusammen, dessen Fahrer gerade zum Wenden ansetzte. Dabei wurde der Passat gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes geschleudert. Bei dem Unfall wurde der 24-jährige Beifahrer des 34-Jährigen schwer verletzt und kam ins Krankenhaus, die beiden Fahrer wurden leicht verletzt.

Wie Zeugen den Ermittlern berichteten, soll der Fahrer des Passat nach dem Zusammenstoß zu Fuß geflüchtet sein. Als sie ihm folgten und festhielten, bedrohte der Mann sie demnach mit einem Taschenmesser. Die Beobachter blieben dabei unversehrt und konnten den Mann festhalten, bis die Polizei kam.

Laut Polizei stellte sich heraus, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besaß und einen Atemalkoholwert von 1,3 Promille hatte. (Tsp)

3 Kommentare

Neuester Kommentar