Friedrichshain-Kreuzberg : Staatsschutz ermittelt nach Brandstiftungen

In der Nacht zum Mittwoch wurde in Friedrichshain gleich dreimal Feuer gelegt. Da ein politisches Motiv dahinter stecken könnte, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).
Rettungskräfte in Berlin (Symbolbild).Foto: picture-alliance/ ZB

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht gleich dreimal Feuer in Friedrichshain gelegt. Da eine politische Tatmotivation vorliegen könnte, hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen.

Um 2 Uhr wurde die Feuerwehr in die Liebigstraße alarmiert, weil dort fünf Müllcontainer in Flammen standen. Auch ein daneben stehendes Auto und ein Pkw-Anhänger brannten aus. Eine Anwohnerin beobachtete gegen 3.15 Uhr eine dunkel gekleidete Person beim Anzünden eines Containers im Weidenweg und alarmierte die Rettungskräfte. 45 Minuten später stand in der Hausburgstraße ein Müllcontainer in Flammen, der gelöscht werden musste. Verletzt wurde niemand.