Hohenschönhausen : Polizei nimmt mutmaßlichen Brandstifter fest

Am vergangenen Montag soll ein 29-Jähriger in Hohenschönhausen sieben Brände in Wohnhäusern gelegt haben. Nun sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

In Schöneberg wurde am Dienstagmorgen ein Supermarkt überfallen.
In Schöneberg wurde am Dienstagmorgen ein Supermarkt überfallen.Foto: Archiv

Er soll am vergangenen Montag sieben Brände in Hohenschönhausen gelegt haben: Die Polizei hat am Freitag einen Mann festgenommen, der dringend tatverdächtig ist, Anfang der Woche in Wohnhäusern gezündelt zu haben.

Die Polizei kam dem 29-Jährigen auf die Schliche, als er im Keller eines Wohnhauses einen Rollator in Brand setzte. Zeugen beobachteten ihn dabei. Sie hielten ihn fest und alarmierten die Polizei.

Fünf Kinderwagen brannten

Schnell erhärtete sich der Verdacht, dass der Festgenommene auch für die anderen Brände am gleichen Tag verantwortlich sein könnte.

Denn am Montagmorgen hielten verschiedene Einsätze in dem Gebiet die Feuerwehr auf Trab. Allein fünf Kinderwagen brannten zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr in fünf verschiedenen Häusern in Neu-Hohenschönhausen. 140 Feuerwehrleute waren an den Einsätzen beteiligt.

Vier Personen, die durch den Treppenraum gelaufen seien, erlitten Rauchgasvergiftungen, darunter ein Kind, so ein Feuerwehrsprecher. Sie hatten offenbar Rauch eingeatmet, weil sie entgegen der Anweisung der Feuerwehr ihre Wohnungen verließen.

Ein Richter ordnete nun Untersuchungshaft für den Mann an.

Lesen Sie mehr Tagesspiegel:

- Zwei Tote bei Wohnungsbrand in Reinickendorf: Im siebten Stock eines Achtgeschossers im Märkischen Viertel ist ein Feuer ausgebrochen. Für zwei Personen in der Wohnung kam jede Hilfe zu spät.

- Warum werden Berliner Feuerwehrleute angegriffen? Am Sonntag konnte ein Rettungseinsatz nur unter Polizeischutz durchgeführt werden. Die Sanitäter kommen, um zu helfen - und werden angegriffen.

- Fußgänger nach Unfall im Krankenhaus gestorben: Ein 88-Jähriger war im Januar von einem Auto auf der Märkischen Allee angefahren worden. Nun erlag er seinen schweren Verletzungen.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de