Im Kleinen Tiergarten in Berlin : Mann niedergestochen – Lebensgefahr

Ein 20-Jähriger stach am Mittwochabend in Moabit auf einen 37 Jahre alten Mann ein und verletzte ihn lebensgefährlich. Die Hintergründe sind unklar.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Gegen 19.15 Uhr wurde am Mittwochabend ein 37 Jahre alter Mann ist in Berlin-Moabit niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Ein 20-Jähriger habe ihn in der Straße Alt-Moabit mit einem Messer angegriffen und verletzt, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Demnach flüchtete der Angreifer zunächst in den Kleinen Tiergarten, wo er jedoch von Bekannten des Opfers bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte.

Mehr zum Thema

Der Schwerverletzte wurde von Sanitätern am Mittwochabend mit einer Stichwunde im Oberkörper in eine Klinik gebracht und dort notoperiert. Es bestehe aber weiterhin Lebensgefahr, hieß es. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Die Hintergründe der Tat sowie das Motiv waren zunächst noch unklar. (dpa)