Internationaler Tag des Bieres 2018 : Biergenuss im Probierkrug beim Berliner Bierfestival

Heute ist Internationaler Tag des Bieres. Die Veranstalter des Berliner Bierfestivals werben für kleine Krüge bei Hitze. Das Fest sei eine „Genießer-Biermeile“.

Paul Lütge
Beim Berliner Bierfestival wird es auch kleinere Gläser geben.
Beim Berliner Bierfestival wird es auch kleinere Gläser geben.Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Mehr als 30 Grad in der prallen Sonne, dazu ein paar Liter Bier – eine nicht ganz ungefährliche Kombination. Das 22. Internationale Berliner Bierfestival, das am Freitagmittag auf der Karl-Marx-Allee beginnt, soll laut Veranstalter trotz starker Hitze und viel Bier kein reines Saufgelage werden.

Der Veranstalter Präsenta GmbH rät zu genussvollem Bierkonsum. Besucher mögen in den vergangenen Jahren eine andere Wahrnehmung gehabt haben, von Seiten der Veranstalter heißt es jedoch, das Event sei eine „Genießer-Biermeile“. Der Pressebeauftragte Frank-Peter Bürger sagt: „Traditionell gibt es auch dieses Jahr wieder einen 200-Milliliter-Probierkrug zu erwerben, der bei der Hitze wohl sinnvoller ist.“ Angebote wie Flatrate-Trinken, die zu unbegrenztem Konsum einladen, gibt es nicht.

„Je wärmer es ist, desto besser gehen die Besucher miteinander um“

Bürger glaubt sogar, das heiße Wetter werde der Stimmung beim Festival zuträglich sein. „Je wärmer es ist, desto besser gehen die Besucher miteinander um.“ Solle es trotzdem zu Vorfällen kommen, sei ausreichend Sicherheitspersonal und Sanitäter vor Ort. „Die werden im Vorfeld des Festivals sogar noch geschult, um optimal vorbereitet zu sein.“

Seit 1997 gibt es das Internationale Bierfestival in Berlin. Unter dem Motto „Biere vom anderen Ende der Welt – Neuseelands Hopfenseite“ werden in diesem Jahr mehr als 2400 verschiedene Bierspezialitäten präsentiert. Rund 800.000 Besucher werden erwartet, der Eintritt ist frei. Für das Festival wird die Karl-Marx-Allee stadteinwärts Richtung Alexanderplatz gesperrt, von Freitagfrüh bis Montag, 6 Uhr morgens.