Kind schießt mit Schreckschusswaffe : Elfjähriger löst SEK-Einsatz in Mitte aus

Ein WhatsApp-Video zeigt, wie ein Junge mit einer Schreckschusswaffe in die Luft schießt. Das SEK rückte daraufhin in seiner Wohnung in Gesundbrunnen an.

Die Beamten verschafften sich gewaltsam zutritt zur Wohnung in der Wollankstraße. Nun wird wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.
Die Beamten verschafften sich gewaltsam zutritt zur Wohnung in der Wollankstraße. Nun wird wegen eines Verstoßes gegen das...Foto: picture alliance/dpa

Ein Elfjähriger hat gestern Abend durch das Hantieren mit einer Schreckschusswaffe einen SEK-Einsatz in Berlin-Mitte ausgelöst. Zuvor war in einer WhatsApp-Gruppe ein Video aufgetaucht, in dem er mit einer Waffe in die Luft schießt, teilte die Polizei am Freitag mit.

[285.000 Leute, 1 Newsletter: Den Tagesspiegel-Newsletter für Mitte gibt's hier - voller Debatten, Ideen, Tipps und Terminen: leute.tagesspiegel.de]

Demnach klingelten die SEK-Beamten gegen 17 Uhr an der Wohnungstür des Tatverdächtigen in der Wollankstraße in Gesundbrunnen. Daraufhin wurde aus dem Fenster der Wohnung eine schwarze Schreckschusswaffe geworfen. Die Beamten beschlagnahmten diese und öffneten anschließend gewaltsam die Wohnungstür.

Dem 36-jährigen Vater des im Video zu sehenden Jungen wurden aus Eigensicherungsgründen Handschellen angelegt. Daraufhin klagte er über Schmerzen im Handgelenk, wollte sich jedoch nicht ärztlich behandeln lassen. Es wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Weder die Eltern noch der Elfjährige wollten sich zu den Vorwürfen äußern. (tsp)