Mann sticht auf Passantin ein : Attacke mit Messer und Bierflasche in Spandau

Ein wohl psychisch kranker Mann soll am Donnerstag zwei Frauen verletzt haben. Gäste einer Bar hielten ihn fest, bis die Polizei kam.

Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz.
Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

In Haselhorst, Spandau, soll ein 36 Jahre alter Mann eine Frau mit einem Messer und anschließend die Mitarbeiter eines Spätis mit einer Flasche attackiert haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann soll einer 24 Jahre alten Passantin zuerst in einer Wohnanlage im Lüdenscheider Weg unvermittelt mit einem Messer in den Rücken gestochen haben.

Er sei dann geflüchtet. In der Gartenfelder Straße ging er den bisherigen Ermittlungen zufolge dann in einen Späti. Er soll die dort anwesende 40-jährige Mitarbeiterin erst geschlagen und dann mit einer Bierflasche attackiert haben.

[245.000 Leute, 1 Newsletter: Den Tagesspiegel-Newsletter für Spandau gibt's hier - voller Debatten, Ideen, Tipps und Terminen: leute.tagesspiegel.de]

Sie schrie und rannte aus dem Geschäft, Gäste einer benachbarten Bar kamen ihr zu Hilfe und hielten den Tatverdächtigen fest, bis die Polizei kam. Der Mann kam zur psychologischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Späti-Mitarbeiterin erlitt leichte Kopfverletzungen, die zunächst nicht behandelt werden mussten. Die 24-jährige Passantin kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. (Tsp)