Messerstiche in Kreuzberg : Zwei Männer verletzt – Polizei muss Angehörige in Rettungsstelle abhalten

Bei einer Auseinandersetzung am Montagabend zogen sich zwei Männer aus bisher unbekannten Gründen Stichverletzungen zu. Sie werden stationär behandelt.

Sexuelle Belästigung gilt erst seit vergangenem Jahr als Straftat.
Sexuelle Belästigung gilt erst seit vergangenem Jahr als Straftat.Foto: Patrick Pleul

Am Montagabend ist es in Kreuzberg zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der zwei Männer Stichverletzungen erlitten. Laut Polizei berichteten Zeugen den Einsatzkräften gegen 18 Uhr von einem Streit zwischen Männern auf dem Gehweg in der Lobeckstraße.

Die Polizei sicherte den Tatort und stellte im Krankenhaus einen 23-jährigen und einen 33-jährigen Mann - beide mit Stichverletzungen. Nach Polizeiangaben hatten sie das Krankenhaus selbst aufgesucht.

Beide Verletzten machten keine Angaben zum Tathergang und verblieben zur stationären Behandlung. Es bestehe keine Lebensgefahr.

In der Rettungsstelle der Klinik erschienen nach und nach Angehörige und Bekannte der Verletzten, die versuchten, zu ihnen zu gelangen. Nur durch den Einsatz weiterer Polizisten konnten die Personen abgedrängt und die Arbeitsfähigkeit der Rettungsstelle gewährleistet werden.

Hierbei wurden die Personalien von sechs Männern im Alter von 18 bis 37 Jahren festgestellt. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar