Mordkommission ermittelt : 17-Jähriger in Schöneberg niedergestochen

In der Potsdamer Straße kam es am Mittwochabend zu einer Auseinandersetzung von rund 20 Menschen. Auch der mutmaßliche Angreifer wurde verletzt.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ein 17-Jähriger ist am Mittwochabend in Schöneberg niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei nahm noch in der Nähe des Tatorts einen 21-Jährigen fest, der als tatverdächtig gilt.

Noch völlig unklar sind jedoch die Hintergründe, wie es dazu kam. Wie die Polizei mitteilte, soll es gegen 21 Uhr in der Potsdamer Straße zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Nach Zeugenaussagen sollen etwa 20 Personen involviert gewesen sein.

Dabei wurde der 17-Jährige in den Hals gestochen und musste notoperiert werden. Auch der tatverdächtige 21-Jährige kam mit mehreren Verletzungen stationär ins Krankenhaus. Eine Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. (Tsp)