Update

Mordkommission ermittelt in Treptow-Köpenick : Mann tötet Partnerin und vergräbt ihre Leiche

Ein 36 Jahre alter Mann aus Adlershof hat bei der Polizei gestanden, seine Freundin getötet zu haben. Zuvor galt sie als vermisst.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Seit Montag hat die Berliner Polizei nach einer 34-Jährigen aus Adlershof in Treptow-Köpenick gesucht – sie galt als vermisst. Doch dann gestand ihr Lebensgefährte am Freitag, sie getötet und vergraben zu haben. Freitagnachmittag fanden Ermittler die Leiche dann in der Wagner-Régeny-Straße in Johannisthal, einem anderen Ortsteil von Treptow-Köpenick. Den Ort hatte ihnen der Mann genannt. Das teilte die Polizei am Samstag mit.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Der 36-Jährige habe ausgesagt, dass es nach einem Streit zu dem Verbrechen gekommen sei. Er wurde festgenommen und soll am Samstag einem Richter für einen Haftbefehl wegen Mordes vorgeführt werden. Die weiteren Ermittlungen hat die Mordkommission übernommen.

Er und die Mutter des Opfers hatten die Frau am Montag als vermisst gemeldet. In einer Polizeimitteilung hieß es, sie sei morgens um 5.45 Uhr aus dem Haus gegangen, um zur Arbeit zu fahren – und dann verschwunden.

In einer früheren Version des Artikeln stand, dass der Mann der Ehemann des Opfers gewesen sei – diese Information hat die Polizei inzwischen korrigiert. Er war ihr Lebensgefährte.