Update

Mordkommission ermittelt : Mann in Charlottenburger Spätkauf niedergeschossen

Zwei Unbekannte haben einen Mann in einem Geschäft lebensgefährlich verletzt. Es gibt einen Bericht über einen möglichen Bezug zum Kurdenkonflikt.

Rettungswagen im Einsatz. (Symbolbild)
Rettungswagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Ein 35-Jähriger ist am Dienstagabend in Charlottenburg niedergeschossen worden. Nach Angaben der Polizei betraten zwei Unbekannte am Dienstag gegen 23.40 Uhr das Geschäft in der Goethestraße. Dort schossen sie auf den 35-Jährigen und flohen.

Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einer Klinik notoperiert werden. Die Täter sind weiterhin flüchtig, die 5. Mordkommission ermittelt.

Die Berliner Zeitung berichtet, die Tat sei live bei Facebook übertragen worden und hänge möglicherweise mit dem Konflikt zwischen Türken und Kurden im syrischen Grenzgebiet zusammen. Das Opfer sei syrischer Kurde und habe bis vor zehn Jahren junge Kurden als Kämpfer ausgebildet. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben