Mutmaßlich betrunkener Mann : 52-Jähriger nach Schuss aus Pistole festgenommen

Mit Bier und Pistole in der Hand wurde ein mutmaßlich betrunkener Mann in der Nacht zu Sonnabend festgenommen. Er soll mit der Waffe um sich geschossen haben.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Nach einem Schuss aus einer Pistole ist ein Mann in Pankow am Samstag festgenommen worden. In der Nacht kam es in Französisch Buchholz zu einer Schussabgabe des mutmaßlich betrunkenen 52-Jährigen. Um diesen zu fassen, setzte die Polizei setzte die Polizei Reizgas ein.

Wie die Polizei mitteilte, bemerkte eine Anwohnerin der Straße Schweizer Tal gegen 2 Uhr einen ihr Unbekannten im Hausflur, der eine Schusswaffe in der Hand hielt. Kurz darauf hörte die Frau vor dem Haus einen Schuss und alarmierte die Polizei. Vor Ort sahen die Polizisten den 52-jährigen Mann mit einer Schusswaffe und einer Bierflasche in den Händen vor dem Haus herumlaufen.

Nachdem sie ihn unter Androhung des Gebrauchs ihrer Schusswaffen dazu aufforderten, seine Waffe fallen zu lassen, versuchte der Mann, diese ins Gebüsch zu werfen. Der Aufforderung stehen zu bleiben, kam er vorerst nicht nach, sodass die Beamten das Reizstoffsprühgerät einsetzten. Der Mann wurde festgenommen und in ein Polizeigewahrsam gebracht. Die scharfe Schusswaffe wurde beschlagnahmt. (Tsp)