Update

Mutter gesteht Tat : Dreijähriges Mädchen in Berlin erstochen

Im Berliner Ortsteil Lichtenrade hat ein Vater seine Tochter mit schweren Verletzungen in der Wohnung gefunden. Die Mutter hat die Tat gestanden.

Foto: Patrick Pleul/dpa

Ein Kind ist am Mittwochabend in Lichtenrade gestorben. Gegen 21.30 Uhr waren Rettungskräfte in ein Haus in der Groß-Ziethener Straße gerufen worden. Dort hatte ein Vater seine dreijährige Tochter mit schweren Stichverletzungen in der "elterlichen Wohnung" gefunden, sagte ein Polizeisprecher.

Das Mädchen wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nicht mehr gerettet werden. "Unter dringenden Tatverdacht nahmen die Einsatzkräfte die 44-jährige Mutter des Kindes fest", hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft und der Berliner Polizei am Donnerstagnachmittag. Auf Twitter teilte die Staatsanwaltschaft mit, dass die Frau die Tat gestanden hat, einem Haftrichter vorgeführt wurde und aufgrund ihrer psychischen Erkrankung in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wurde.

Wer den Notruf abgesetzt hatte, teilte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mit. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. (Tsp, dpa)

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben