Nach Anschlag auf S-Bahn in Berlin : BKA fahndet mit Fotos nach mutmaßlicher Linksextremistin

Vor dem G20-Gipfel lösten Brandanschläge auf Bahnanlagen im Treptower Park und anderswo massive Störungen aus. Knapp ein Jahr später sucht das Bundeskriminalamt mit Fotos eine junge Frau.

Die Gesuchte Frau.
Die Gesuchte Frau.Foto: BKA

Das Bundeskriminalamt veröffentlichte am Mittwoch mehrere Fotos einer Überwachungskamera, die eine junge Frau mit auffallend gefärbten Haaren zeigen. Sie soll zu der Gruppe gehören, die am 19. Juni 2017 in den frühen Morgenstunden am S-Bahnhof Treptower Park und weiteren Orten im Bundesgebiet Brandanschläge auf Bahnanlagen verübt hat.

Der konzertierte Anschlag kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg hatte massive Störungen im Bahnverkehr ausgelöst. Auf einer linken Internetseite war kurz danach ein Bekennerschreiben veröffentlicht worden. "Heute Morgen haben wir die Kabelstränge entlang mehrere Hauptstrecken der Bahn in Brand gesetzt", heißt es in dem Schreiben, verfasst von "Shutdown G20 - Hamburg vom Netz nehmen".

Diese unbekannte Frau hielt sich kurz vor der Brandlegung in unmittelbarer Nähe des Tatortes auf, teilte die Behörde mit. Die - nicht ganz deutlichen - Fotos sind aus einer Überwachungskamera eines S-Bahnhofs. Die Frau wird so beschrieben:

- Größe: 169-176 cm

- rosa gefärbte Haare

- heller Sweater

- braune Handtasche

- schwarze eng anliegende Hose

- helle Sportschuhe

- blaues Halstuch

Die gesuchte Frau.
Die gesuchte Frau.Foto: BKA

Hinweise an das BKA unter Telefon 0228 - 99 22 22 110 oder jede andere Polizeidienststelle.

Das BKA sucht diese Frau.
Das BKA sucht diese Frau.Foto: BKA