Nach Einbruchsserie vor Gericht : Prozess gegen drei mutmaßliche Einbrecher beginnt

Drei Männer müssen sich vor dem Landgericht verantworten. Sie sollen an mehreren Einbrüchen beteiligt gewesen sein.

Ein Mann demonstriert, wie einfach es für einen Einbrecher wäre, mit Hilfe eines Schraubenziehers ein geschlossenes Fenster von außen zu öffnen.
Ein Mann demonstriert, wie einfach es für einen Einbrecher wäre, mit Hilfe eines Schraubenziehers ein geschlossenes Fenster von...Foto: dpa

Drei Männer sollen in mehrere Wohnungen und Einfamilienhäuser eingebrochen sein. Deswegen müssen sie sich nun vor dem Berliner Landgericht verantworten. Dabei geht es um insgesamt neun Fälle. Die mutmaßlichen Täter seien dabei meist durch geöffnete Fenster eingestiegen, heißt es in der zu Prozessbeginn am Donnerstag verlesenen Anklage. Die 22- bis 25-Jährigen äußerten sich zunächst nicht zu den Vorwürfen.

Die Angeklagten seien den Ermittlungen zufolge nicht jeweils an allen Taten in der Zeit von September 2015 bis November 2018 beteiligt gewesen. Sie hätten zudem mit bislang unbekannten Komplizen agiert. Die mutmaßlichen Einbrecher seien in den Stadtteilen Hermsdorf, Frohnau und Weißensee mehrfach in Hochparterrewohnungen eingestiegen. Sie hätten vor allem Geld und Schmuck erbeutet - in einem Fall eine Halskette im Wert von rund 17 000 Euro.

Nach einem versuchten Einbruch vor einem Jahr in Frohnau habe ein 22-jähriger Angeklagter auf der Flucht vor der Polizei einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht und sei anschließend zu Fuß geflüchtet. Für den Prozess sind 14 weitere Verhandlungstage bis Anfang 2020 vorgesehen. (Tsp/dpa)