Update

Nach Geldautomatensprengung in Marzahn : Polizei sucht Zeugen

Nach der Sprengung der Geldautomaten verloren die Täter offenbar die Nerven: Sie flüchteten ohne Beute. Ein Zeuge soll die Tat beobachtet haben.

Polizei im Einsatz (Symbolbild)
Polizei im Einsatz (Symbolbild)Foto: Roland Weihrauch dpa/lnw

Zwei maskierte Täter haben montagfrüh einen Geldautomaten in einer Bankfiliale an der Mehrower Allee in Marzahn gesprengt - allerdings erfolglos. Jetzt sucht die Polizei nach den Tätern.

Durch die Wucht der Explosion wurden mehrere Scheiben und Inventar des Geldinstitutes zerstört. Offenbar verloren die Täter danach die Nerven oder kamen nicht ans Innere des Automaten heran. Laut Polizei flüchteten sie unerkannt auf einem Motorroller in Richtung Sella-Hasse-Straße/Ludwig-Renn-Straße.

Einem Taxifahrer war das maskierte Duo gegen vier Uhr früh schon vor der Explosion auf dem Vorplatz der Bank aufgefallen. Als die Zwei dies bemerkten, bedrohten sie den Chauffeur mit eine Schusswaffe.

Neben dem Taxifahrer soll ein weiterer Zeuge vor Ort gewesen sein, der ebenfalls von den unbekannten Tätern bedroht wurde.

Die Kriminalpolizei fragt:
- Wer hat das Geschehen beobachtet?
- Wer hat die Tat beobachtet oder kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?
Hinweise bitte an die Fachdienststelle des Landeskriminalamtes am Tempelhofer Damm 12 in 12101 Berlin-Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664-944324, per E-Mail an LKA443@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar