Nach mehrfachen Einbruchsversuchen : Verfolgungsjagd durch Neukölln

Zwei Männer haben in der Nacht zu Ostermontag versucht in verschiedene Lottoläden einzubrechen. Als die Polizei ihr Auto kontrolliert, setzen sie zur Flucht nach Brandenburg an.

Rasendes Auto bei Nacht.
Rasendes Auto bei Nacht (Symbolbild).Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

In der Nacht zum Ostermontag nahm die Polizei nach einer Verfolgungsjagd einen mutmaßlichen Einbrecher in Buckow im Bezirk Neukölln fest. Nach Angaben der Polizei kam es zu mehreren Einbruchsversuchen in der Nacht.

Zwei Unbekannte versuchten gegen 1.45 Uhr erfolgslos die Eingangstür eines Lottoladens am Mariendorfer Damm mit einem Gullydeckel einzuwerfen. Nach Zeugenangaben sollen sie daraufhin in einen roten Kleinwagen geflüchtet sein.

Gegen 2.05 Uhr wollten erneut zwei Unbekannte einen Lottoladen am Britzer Damm wieder mit einem Gullydeckel einwerfen. Auch hier scheiterten sie und flüchteten in einem roten Wagen.

Ein drittes Mal in dieser Nacht machten sich Unbekannte an einem Lottogeschäft in der Rudower Straße zu schaffen. Diesmal nutzen sie Gehwegplatten, die sie durch die Schaufensterscheibe des Geschäfts warfen. In diesem Fall klappte der Versuch. Die Täter stiegen in das Geschäft ein und stahlen zahlreiche Zigarettenschachteln.

Gegen 3.45 Uhr fiel Einsatzkräften der beschriebene Wagen in der Hermannstraße auf, den sie daraufhin kontrollieren wollten. Als der 31-jährige Fahrer des roten Renault Clio den Polizeiwagen bemerkte, beschleunigte er das Auto und bog nach links in die Jonasstraße ab. Dann kam es einer Verfolgungsjagd quer durch Neukölln bis zur Landesgrenze nach Brandenburg.

Die Flucht führte bis zur Weitbrucher Straße in Buckow, wo ein Einsatzwagen auf den 31-Jährigen zufuhr, woraufhin dieser seine Fahrt verlangsamte. Als ein Polizist dann aus dem Wagen stieg, beschleunigte der Fahrer des Renault wieder und fuhr auf das Polizeifahrzeug zu. Der Beamte musste sich mit einem Sprung in seinen Einsatzwagen retten, um nicht von dem Auto erfasst zu werden. Der Renault fuhr gegen die noch geöffnete Tür des Polizeiautos und setzte anschließend seine Flucht über den Gehweg fort.

In der Sackgasse des Drusenheimer Weges fuhr der Mann über die hohe Bordsteinkante weiter über eine Wiese in Richtung Stadtgrenze. Der Fahrer stoppte den beschädigte Wagen auf der Wiese und versuchte zu Fuß weiter zu fliehen. Die Polizeibeamten nahmen ihn jedoch fest. Dem Beifahrer gelang die Flucht.

In dem beschlagnahmten Fahrzeug fanden die Beamten unter anderem das mutmaßliche Diebesgut, Einbruchwerkzeug und Maskierungsutensilien. (Tsp)