Nach Messerattacke in Rummelsburg : Tatverdächtiger mit Phantombild gesucht

Ein Unbekannter soll einem 42-Jährigen mit einem Messer ins Gesäß und in den Arm gestochen haben. Mit einem Bild fahnden Ermittler nach ihm.

Phantombild des gesuchten Tatverdächtigen.
Phantombild des gesuchten Tatverdächtigen.Foto: Polizei Berlin

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke in Lichtenberg sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Er soll am 1. April einen 42-Jährigen in der Rummelsburger Weitlingstraße ins Gesäß und in den Arm gestochen haben. Daraufhin flüchtete der Angreifer, das Opfer kam mit lebensgefährlichen Stichverletzungen ins Krankenhaus.

Der Angriff auf den Mann war nach Polizeiangaben damals völlig unerwartet gekommen. Er war an der Kreuzung Weitling-/Ecke Münsterlandstraße demzufolge plötzlich von einem Unbekannten angegriffen worden.

Nun haben die Ermittler ein Phantombild des Gesuchten veröffentlicht und fragen:

- Wer kennt den Abgebildeten und/oder kann Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen?

- Wer hat am 1. April 2019 gegen 2 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung oder Personen in der Weitlingstraße Ecke Münsterlandstraße beobachtet?

- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 6, Bulgarische Straße 55 in 12436 Berlin-Plänterwald unter der Rufnummer (030) 4664-673300 (zu Bürodienstzeiten) oder unter (030) 4664-671100 (außerhalb der Bürodienstzeiten), per E-Mail an dir6k33@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.