Nach Raubversuch in Reinickendorf : Junge Frauen festgenommen

Zwei Frauen haben in der Nacht zum Dienstag versucht, eine Kneipe zu überfallen. Ein Angestellter wurde verletzt, die Frauen konnten festgenommen werden.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Zwei junge Frauen haben in der Nacht zum Dienstag versucht, eine Kneipe in Reinickendorf zu überfallen. Nach einem Handgemenge mit einem Angestellten flüchteten die Frauen zunächst, konnten später aber von der Polizei festgenommen werden.

In der Nacht zum Dienstag rief der Angestellte eines Lokals die Polizei zu seiner Arbeitsstätte in der Auguste-Viktoria-Allee. Der 77-Jährige zeigte an, dass er gegen 3.15 Uhr von zwei maskierten Frauen überfallen worden war. Nach seiner Aussage betraten die beiden Frauen das Lokal, in dem sich keine Gäste mehr aufhielten, bedrohten den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderten Geld. Der 77-Jährige kam dieser Forderung aber nicht nach, sondern besprühte die Maskierten mit einem Reizgasspray. Die Frauen sollen daraufhin den Angestellten ebenfalls mit einem solchen Spray besprüht haben und dann ohne Beute die Kneipe verlassen haben.

Wie der Senior angab, sei er mit den Frauen vor dem Lokal in ein Handgemenge geraten. Eine von ihnen soll dabei den Angestellten eine Waffe gegen den Hinterkopf geschlagen haben. Dann sah der Angestellte die beiden Frauen in einem Auto flüchten.

Der Angegriffene erlitt Augen- und Atemwegsverletzungen, die Sanitäter ambulant vor Ort behandelten. Ermittlungen der Polizei zum Fluchtwagen führten die Beamten zur Anschrift der Halterin in der Finsterwalder Straße. Dort stellten die Beamten den Audi mit laufendem Motor und eingeschaltetem Blinklicht fest. Sie trafen im Fahrzeug eine 21-Jährige sowie einen 25 Jahre alten Mann und nahmen beide fest. Kurz darauf erschien nach Angaben der Polizei eine 18-Jährige zu Fuß. Sie wurde als mutmaßliche Komplizin ebenfalls festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

(Tsp)