Update

Nach Streit in Spandauer Wohnung : Tatverdächtiger gesteht Tötungsdelikt

Nachdem vor einer Woche ein 52-Jähriger sterbend in einer Spandauer Wohnung aufgefunden wurde, gab am Montag ein 37-Jähriger an, den Mann im Streit schwer verletzt zu haben.

Eine Corona-Kontrolle im Lichtenberger Fennpfuhlpark eskalierte (Symbolbild).
Eine Corona-Kontrolle im Lichtenberger Fennpfuhlpark eskalierte (Symbolbild).Foto: dpa

In Spandau wurden am Morgen des 23. Januars 2018 die Polizei und die Feuerwehr zu einem schwer Verletzten in die Zimmerstraße gerufen. Der 52-jährige Mann verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen an seinen schweren Verletzungen. Gestern äußerte ein Mann gegenüber den Beamten der Mordkommission, für den Tod des Mannes verantwortlich zu sein. Er gab an, dass er mit dem 52-Jährigen gestritten und ihn dabei schwer verletzt habe. Der 37-jährige Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt, welcher einen Haftbefehl wegen Totschlags erließ.