Update

Nach tödlichen Schüssen in Neukölln : Polizei-Großeinsatz: Nidal R. wird in Schöneberg bestattet

Der Clan-Intensivtäter Nidal R. wird am Donnerstag in Berlin-Schöneberg bestattet. Die Polizei plant einen Großeinsatz.

Polizisten am Sonntag am Tempelhofer Feld.
Polizisten am Sonntag am Tempelhofer Feld.Foto: Paul Zinken/dpa

Nach dem Mord an dem Clan-Intensivtäter Nidal R. am vergangenen Sonntag trifft die Berliner Polizei erste Sicherheitsvorkehrungen für seine Beisetzung. Die soll nach Tagesspiegel-Informationen am Donnerstag auf dem Zwölf-Apostel-Friedhof in Berlin-Schöneberg stattfinden. Am Dienstag ist der Leichnam des 36-Jährigen von der Rechtsmedizin freigegeben worden und sollte an die Familie übergeben werden. Das erklärte die Polizei auf Tagesspiegel-Anfrage.

Begleitet wird die Beisetzung von einem Großaufgebot der Polizei. Es wird damit gerechnet, dass zahlreiche Gäste der Beerdigung des Ermordete beiwohnen. Die Polizei wird die Beisetzung absichern, mit Straßensperrungen ist zu rechnen."Wir werden ein wachsames Auge haben", sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf dem Tagesspiegel.

Keine Racheakte bei Trauerfeier?

Trotz der von den Sicherheitsbehörden befürchteten Racheakte im Milieu krimineller deutsch-arabischer Clans rechnet die Polizei nicht damit, dass es rundum die Trauertage zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommt.

Nach den blutigen Zusammenstößen im Clan-Milieu planen aber nun mehrere Senatsverwaltungen laut „Berliner Morgenpost“ einen Expertengipfel zur Organisierten Kriminalität. Für eine islamische Bestattung kommen in Berlin vier Friedhöfe infrage: Der Zwölf-Apostel-Friedhof in Schöneberg, die Friedhöfe in Gatow und am Columbiadamm oder die erst kürzlich eröffnete muslimische Sektion auf dem Lilienthalfriedhof in Neukölln.

Autoren

3 Kommentare

Neuester Kommentar