Polizei & Justiz : Polizei erwischt verliebten Spanier beim Besprühen der East Side Gallery

Ein 18-Jähriger wollte seiner Freundin eine rote Rose auf die Mauer sprühen, wurde dann allerdings wegen Sachbeschädigung festgenommen.

Offenbar ein äußerst romantischer Ort: die East Side Gallery in Friedrichshain
Offenbar ein äußerst romantischer Ort: die East Side Gallery in FriedrichshainFoto: Kai-Uwe Heinrich

Blumen verschenken ist sowas von vorgestrig. Jugendliche mit Sinn für Effekt sprühen der Angebeteten die Rose heute einfach direkt auf eine Mauer. Doch vielleicht ist die East Side Gallery als Untergrund eine Nummer zu prominent? Dort nahm die Polizei in der Nacht zu Donnerstag jedenfalls zwei spanische Touristen fest - wegen "Sachbeschädigung".

Gegen 2.15 Uhr beobachteten die Beamten, wie die beiden etwas auf die Mauer an der Mühlenstraße schrieben. Die Polizisten stiegen aus, die 17 und 18 Jahre alten Jungs versteckten sich hinter einem Auto. Erfolglos. Der 18-Jährige erklärte den Beamten, für seine Freundin eine rote Rose auf die Mauer gesprüht zu haben - Angaben, die zu der roten Sprühdose und der Rosen-Vorlage passten, die bei ihm gefunden wurden.

Sein 17-jähriger Kumpel bestritt zunächst, selbst gemalt zu haben. Allerdings sprachen eine weiße Sprühdose und ein weißer Stift, die gut zu dem Schriftzug unter der Rose passten, gegen diese Darstellung. Die beiden Jungs wurden nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen, auf sie kommt nun aber ein Strafverfahren wegen "gemeinschädlicher Sachbeschädigung" zu