Polizei sucht Zeugen : Frau bei Vollbremsung lebensgefährlich verletzt

Bei der Vollbremsung eines BVG-Busses am Freitag wurde eine 67-Jährige lebensgefährlich verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Ein Bus der BVG (Symbolfoto).
Ein Bus der BVG (Symbolfoto).Foto: dpa

Nach der Vollbremsung eines BVG-Busses in Gesundbrunnen sucht die Polizei nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Bei der Bremsung wurde eine 67-Jährige lebensgefährlich verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein BVG-Bus der Linie M27 am Freitagvormittag auf der Pankstraße in Richtung Badstraße. Gegen 11 Uhr kam an der Kreuzung Böttgerstraße plötzlich ein schwarzes Auto rückwärts auf die Pankstraße gefahren. Nur durch eine Gefahrenbremsung konnte der Busfahrer einen Zusammenstoß mit dem Auto verhindern. Durch die Vollbremsung stürzte eine 67-jährige Frau, die als Fahrgast in dem Bus war, und zog sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Die Verletzte wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des schwarzen Autos entfernte sich vom Unfallort, bevor seine Personalien aufgenommen werden konnten.

Die Polizei fragt nun:

  • Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zu dem schwarzen Fahrzeug bzw. Fahrzeugführer machen?
  • Wer kann weitere sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 unter der Rufnummer (030) 4664-372800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Tsp)

5 Kommentare

Neuester Kommentar