Polizeieinsätze in Berlin : Halloween vergleichsweise ruhig

In Schöneberg und Gesundbrunnen wurden Pyrotechnik gezündet und Eier auf Fahrzeuge geworfen. Größere Vorkommnisse gab es allerdings nicht.

Der Alkoholgehalt des 33-jährigen Fahrers betrug 2,1 Promille.
Der Alkoholgehalt des 33-jährigen Fahrers betrug 2,1 Promille.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Auch in diesem Jahr musste die Berliner Polizei zu Halloween stadtweit zu Einsätzen ausrücken. Es habe aber keine größeren Vorkommnisse gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Besondere Schwerpunkte waren am Donnerstagabend die Pallasstraße in Berlin-Schöneberg, sowie der Vorplatz am S-Bahnhof Gesundbrunnen. Was sich dort abspielte, sei aber „bei weitem nicht vergleichbar mit dem Vorjahr und 2017“, hieß es vom Sprecher weiter. Demnach wurde Pyrotechnik gezündet und Eier auf Fahrzeuge geworfen. Außerdem musste die Polizei einige Platzverweise aussprechen.

Im vergangenen Jahr wurde an Halloween unter anderem ein Linienbus der BVG in Berlin-Kreuzberg von Jugendlichen mit Steinen beworfen und beschädigt. In Berlin-Schöneberg verfehlte damals ein Böller eine Radfahrerin nur knapp. (dpa)