Polizeieinsatz in Friedrichshain : Festnahme nach Schüssen aus Hochzeitskorso

Am Sonntag fielen mehrere Schüsse in der Simon-Dach-Straße. Der Tatverdächtige wurde anschließend wegen eines laufenden Haftbefehls gegen ihn festgenommen.

Polizeilicht (Symbolbild).
Polizeilicht (Symbolbild).Foto: dpa

Am Sonntagnachmittag fielen in der Simon-Dach-Straße in Friedrichshain mehrere Schüsse aus einem Hochzeitskorso heraus. Die Polizei rückte zum Einsatz raus. Gegen 16.15 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei in die Simon-Dach-Straße, nachdem drei Fahrzeuge in zweiter Reihe parkt hatten und aus einem der Autos mehrmals geschossen worden sei. Kurze Zeit später sollen auch mehrere Schüssen von einem Balkon eines Mehrfamilienhauses aus abgefeuert worden sein.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Die alarmierten Einsatzkräfte überprüften einen Audi. Aus dem Wagen, der mit geöffnetem Fenster in zweiter Reihe stand, soll geschossen worden sein. Ein 24-jähriger Mann stellte sich kurz darauf als Verantwortlicher für das Fahrzeug den Beamtinnen und Beamten vor und wurde überprüft. Nachforschungen vor Ort ergaben, dass der Mann sowohl aus dem Fahrzeug als auch vom Balkon mit einer Schreckschusswaffe geschossen haben soll.

Die Einsatzkräfte fanden die Tatwaffe sowie eine zweite Schreckschusswaffe, die in einer Geschirrspülmaschine versteckt worden war, in einer Wohnung im Haus. Überprüft wurden auch die übrigen acht mutmaßlichen Beteiligten des Hochzeitskorsos. Da der Tatverdächtige wegen eines Haftbefehls aufgrund eines schweren Landfriedensbruchs gesucht wurde, verhafteten die Einsatzkräfte den Mann und überstellten ihn dem Landeskriminalamt. (Tsp)