Update

Polizeieinsatz in Wismar : Schulklassen aus Hamburg und Teltow aneinandergeraten

Zwei Schüler sind bei der Auseinandersetzung leicht verletzt worden. Lehrer griffen ein und konnten die Streitenden trennen, bevor die Polizei kam.

Enrico Bellin
Polizeilicht.
Polizeilicht.Foto: dpa

Mehrere Schüler von Schulklassen aus Hamburg und Teltow sind am Mittwochnachmittag auf dem Marktplatz von Wismar aneinandergeraten. Die Auseinandersetzung habe sich zwischen einigen Schülern von fünf siebten und neunten Klassen entwickelt, die sich offenbar auf Klassenfahrt befanden, berichtete die Polizei in der Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Zu diesen gehörten etwa hundert Schüler.

Zunächst habe es einen verbalen Streit zwischen mehreren Schülern gegeben, dann entwickelten sich Handgreiflichkeiten zwischen einigen wenigen Schülern, sagte ein Sprecher der Polizei Wismar dem Tagesspiegel. Einige Schüler hätten dann Lehrkräfte dazu geholt, und diese hätten angekündigt, dass sie die Polizei holen. Diese Ankündigung habe dazu geführt, dass die streitenden Gruppen sich trennten.

Wie die Teltower Schule am Donnerstag mitteilte, seien ihre Schüler von den Hamburger Schülern bedrängt worden und hätten selbst keine Gewalt ausgeübt, sondern ihre Lehrer informiert. Aufgrund der Anzahl der Hamburger Schüler hätten diese aber den Streit nicht schlichten können, sondern die Polizei informiert. Die Hamburger Schüler seien unbeaufsichtigt gewesen.

Als die Polizei dann dazu gekommen sei, sei die Auseinandersetzung bereits beendet gewesen. Laut Polizei wurden zwei Schüler leicht verletzt. Die Teltower Schule gibt jedoch an, dass „kein einziger Schüler“ verletzt wurde. Auch werde gegen ihre Schüler nicht ermittelt.

Einsatzkräfte nahmen die Personalien aller Beteiligten auf, danach kehrten diese in ihre Unterkünfte zurück. Ermittelt wird wegen Landfriedensbruchs und Körperverletzung. (mit AFP, dpa)