Prenzlauer Berg und Lichtenberg : Zwei Radfahrer bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

In einem Fall war ein unaufmerksamer Fußgänger Schuld, im anderen Fall hatte der Radler eine rote Ampel missachtet.

Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).
Krankenwagen mit Blaulicht (Symbolbild).Foto: dpa

Bei Verkehrsunfällen am Donnerstag sind zwei Radfahrer schwer verletzt worden. Der erste Unfall ereignete sich in der Kastanienallee in Prenzlauer Berg: Wie die Polizei mitteilte, betrat ein 48-jähriger Fußgänger gegen 23 Uhr die Fahrbahn - offenbar ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Taxifahrer, der in Richtung Schwedter Straße unterwegs war, wich ihm aus und geriet links auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der 54-Jährige gegen ein weiteres Taxi, das auf den Radstreifen geriet und dort eine 52-jährige Radfahrerin erfasste. Sie wurde mit schweren Bein- und Rumpfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Autofahrer bleiben unverletzt.

Kurz danach ereignete sich ein weiterer Unfall, diesmal in Lichtenberg. Ein 26-jähriger Radfahrer war gegen 23.10 Uhr auf der Frankfurter Allee in Richtung Magdalenenstraße unterwegs. An der Ecke Alfredstraße soll er eine rote Ampel missachtet haben. Ein 53-jähriger Autofahrer, der aus der Alfredstraße kam, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Mann, der stürzte und sich schwere Verletzungen an Kopf und Rumpf zuzog. Auch er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Tsp