Radfahrer bei Luckau gestorben : Nach tödlichem Unfall: Flüchtiger Fahrer stellt sich

In Brandenburg hat sich der 31-jährige Fahrer gestellt, der nach dem Zusammenstoß mit einem Radler geflüchtet war. Der Radfahrer war bei dem Unfall ums Leben gekommen.

Eine Funkstreife im Einsatz.
Funkstreife im Einsatz.Foto: dpa

Ein Transporterfahrer, der einen Radfahrer auf einer Landstraße in Brandenburg sterbend zurückgelassen haben soll, hat sich der Polizei gestellt. Der 31-Jährige habe sich am Samstagabend auf dem Polizeirevier in Lübben gemeldet und die Tat zugegeben, sagte ein Sprecher des Lagezentrums im Polizeipräsidium am Sonntag. Der Mann werde derzeit vernommen. Weitere Einzelheiten zu dem Unfall seien noch nicht bekannt.

Ein Zeuge hatte den 55-jährigen Radfahrer in der Nacht zum Samstag auf einer Kreisstraße bei Luckau leblos auf der Straße gefunden. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Radlers feststellen. Auf Grund von Spuren wie Fahrzeugteilen am Unfallort suchte die Polizei nach dem Fahrer eines silbernen Kleintransporters, der nach dem Unfall geflüchtet war, ohne sich um den verletzten Radler zu kümmern. (dpa)

Haben Sie Lust, jemanden kennenzulernen, der Fragen ganz anders beantwortet als Sie? Dann machen Sie mit bei "Deutschland spricht”. Mehr Infos zu der Aktion auch hier: