Raubüberfall am Alexanderplatz : 17-Jähriger kommt mit Stichverletzungen ins Krankenhaus

Ein Jugendlicher wird mit Pfefferspray angegriffen und erleidet Stichverletzungen. Erinnern kann er sich nicht. Polizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Eine Funkstreife der Polizei.
Eine Funkstreife der Polizei.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ein mysteriöser Raubüberfall hat sich am Sonntagabend am Alexanderplatz abgespielt: Passanten brachten einen 17-Jährigen mit Stichverletzungen in eine Klinik. Gegenüber der Polizei gab er an, dass er vor einem Geschäft plötzlich von Unbekannten besprüht worden sei – er konnte sich jedoch nicht erinnern, was danach geschah, stellte aber fest, dass ihm Geld fehle. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes. Die Hintergründe sind unklar. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar