Reinickendorf : Mehrere Schwerverletzte bei Unfällen

Bei zwei Verkehrsunfällen am Sonntag sind mehrere Menschen teils schwer verletzt worden: ein Radfahrer, ein älterer Autofahrer und ein Jugendlicher.

Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz.
Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

In Berlin-Reinickendorf haben sich am Sonntagnachmittag gleich zwei Verkehrsunfälle ereignet, bei denen mehrere Menschen teils schwer verletzt wurden. Auf dem Waidmannsluster Damm übersah ein Autofahrer einen Radfahrer. In der Seidelstraße steuerte ein älterer Autofahrer sein Auto in eine Gruppe von mehreren Jugendlichen.

Ein 57 Jahre alter Autofahrer fuhr gegen 14.45 Uhr auf dem Waidmannsluster Damm in Richtung Tegel und wollte nach rechts in den Hermsdorfer Damm abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen 59-jährigen Radfahrer.

Der Wagen erfasst den Radler. Der soll aber nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei den Hermsdorfer Damm bei Rot und in falscher Richtung überquert haben. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall so schwer an Kopf und Bein verletzt, dass er in ein Krankenhaus auf eine Intensivstation gebracht werden musste.

Das Auto eines älteren Autofahrers fuhr in eine Gruppe Jugendlicher

Bei dem weiteren Unfall in Reinickendorf war am Sonntag ein 75-Jähriger mit seinem Auto auf der Seidelstraße in Richtung Berliner Straße unterwegs. Als er gegen 18 Uhr nach links in die Bernauer Straße einbiegen wollte, kam sein Wagen von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Gruppe von vier Jugendlichen, die auf dem Gehweg an einer Haltestelle standen. Im Anschluss fuhr der Wagen gegen einen Straßenbaum.

Ein 14-Jähriger und der Autofahrer wurden schwer verletzt, Rettungskräfte mussten sie in ein Krankenhaus bringen. Die anderen drei, ebenfalls 14 Jahre alten Jugendlichen sowie die 74-jährige Beifahrerin mussten ambulant behandelt werden. Warum der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verlor ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Die Unfallort war für rund zwei Stunden gesperrt. (Tsp)