Update

Schläge und Tritte in U-Bahn und Bus : Schlägergruppen beleidigen und attackieren junge Männer

Schlägertrupps haben mehrere männliche Fahrgäste in der U5 und im Bus M46 angegriffen. .

Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild)
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild)Foto: imago/Ralph Peters

Attacken und gewaltsame Auseinandersetzungen in der U-Bahn und im Bus: Schlägergruppen haben in der Nacht von Freitag zu Samstag männliche Fahrgäste in der U-Bahnlinie U5 sowie in einem Bus der Linie M46 angegriffen.

In der U5 wurden vier junge Männer nach ihrer Aussage gegen 0.15 Uhr von zwei Unbekannten plötzlich geschlagen und getreten. Die Attacke ereignete sich in Lichtenberg zwischen den Bahnhöfen Friedrichsfelde und Magdalenenstraße. Anschließend sollen die Schläger, die in Begleitung von zwei Frauen waren, den Zug verlassen haben. Die Angegriffenen, alle im Alter von 20 Jahren, stiegen erst am U-Bahnhof Frankfurter Allee aus und alarmierten die Polizei. Mit Hämatomen und Platzwunden begaben sie sich anschließend in ärztliche Behandlung.

Die Auseinandersetzung im Linienbus M46 ereignete sich in Schöneberg vor der Station Hildegard-Knef-Platz. Nach ersten Ermittlungen gerieten junge Männer auf dem Oberdeck des Doppeldeckers in Streit, weil eine Gruppe während der Fahrt laut Musik hörte und rauchte. Drei Männer von 18, 19 und 20 Jahren fühlten sich genervt und baten darum, die Belästigung zu unterlassen. Die Gegenseite reagierte mit Beleidigungen, laut Polizei kam es nun zu "wechselseitigen Körperverletzungen". Der Busfahrer alarmierte die Polizei, deren Beamte erwarteten die Streithähne an der nächsten Station. Tsp

5 Kommentare

Neuester Kommentar