Schwerer Unfall in Berlin-Kreuzberg : Auto drängt Radfahrerin ab und flüchtet

Wieder wurde eine Radfahrerin Opfer eines Autofahrers. Ein Unbekannter drängte die 28-Jährige gegen einen abgestellten Anhänger und flüchtete.

Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).Foto: picture alliance / dpa

Bei einem Verkehrsunfall Sonnabendnachmittag in Kreuzberg wurde eine 28-Jährige schwer verletzt. Gegen 17.15 Uhr befuhr die Radfahrerin die Gitschiner Straße in Richtung Lobeckstraße. Ihren Aussagen zufolge soll ein unbekannter Autofahrer auf den von ihr genutzten Fahrstreifen gewechselt haben. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden soll die 28-Jährige gegen einen abgestellten LKW-Anhänger geprallt sein. Der Fahrer setzte anschließend seinen Weg fort ohne sich um die verletzte Radlerin zu kümmern. Rettungskräfte brachten die Zweiradfahrerin mit schweren Verletzungen am Kopf zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Derzeit legt der Bezirk entlang der Skalitzer und Gitschiner Straße Radspuren an. Diese sind heftig umstritten, Kritiker bemängeln, dass die nur farblich markierten Spuren ständig zugeparkt sind.

Begonnen wurde 2016 zwischen Kottbusser Tor und Böcklerstraße. Der komplette Straßenzug soll August 2018 fertig sein.

Insgesamt gibt es vier Bauabschnitte geben. Der Tagesspiegel hatte bereits 2010 und 2013 über diese Radspuren berichtet.