Schwerverletzte in der Nacht : Angriff im Hotel, Angriff in der Bar

Alarm für die Berliner Polizei: In einem Hotelzimmer wurde mit einem Glas zugestochen, in einer Bar wurde Reizgas gesprüht.

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).Foto: Patrick Pleul/dpa

Schwere Körperverletzung in einer Bar, schwerer Köperverletzung in einem Hotel: Die Berliner Polizei musste in der Nacht zu Donnerstag zwei Mal einschreiten.

Die erste Tat geschah in einem Hotel in der Emser Straße in Wilmersdorf gegen 0.30 Uhr. Nach Angaben der Polizei hatte ein 54-Jähriger dort einen 45-Järhigen in dessen Hotelzimmer besucht. Die beiden gerieten in Streit - Anlass: "Es soll um eine Frau gegangen sein." Der Angegriffene habe schützend einen Arm hochgehalten und wurde dabei von einem abgeschlagenen Glas an der Hand getroffen. Anschließend soll der mutmaßliche Angreifer dem 54-Jährigen mehrmals gegen den Kopf geschlagen und getreten haben. Der Angreifer wollte offenbar selbst im Hotel, denn nach der Tat ging er in sein Zimmer. Alarmierte Polizisten nahmen den Mann fest: "Sie entdeckten ein Tütchen im Hotelzimmer mit weißem Pulver auf dem Boden." Das Opfer wurde von Sanitätern behandelt.

Die zweite Tat in der Nacht geschah in einer Bar in der Rathausstraße in Berlin-Mitte gegen 1.20 Uhr. Dort waren sechs Männer mit einem anderen Mann in einen Streit geraten. Der Angegriffene setzte Reizgas ein und flüchtete. "Alarmierte Einsatzkräfte behandelten die attackierten und offenbar alkoholisierten Männer, alle zwischen 18 und 24 Jahre alt, am Ort, und spülten ihnen die Augen aus." Kurz danach entdeckten Polizisten einen Mann in der Nähe, dessen Personenbeschreibung passte. Der Mann, 22, hatte ein Promille im Blut. Gegen ihn wird ermittelt.

Lesen Sie mehr Polizei-Nachrichten im Tagesspiegel

- Zwei Fahrzeuge erfassten Fußgänger - 26-Jähriger tot: Er trat auf die Fahrbahn, wurde von einem Auto erfasst, dann von einem Lastwagen. Der 26-Jährige ist jetzt tot. Hier die Tagesspiegel-Nachricht