Senior in Neukölln schwer verletzt : Raubüberfall im Bett – Täter geflüchtet

In der Nacht zu Mittwoch ist ein 71-Jähriger in seinem Bett überfallen worden. Der Räuber schlug auf ihn ein und verlangte Geld und Drogen.

Das Blaulicht einer Zivilstreife der Polizei (Symbolfoto)
Das Blaulicht einer Zivilstreife der Polizei (Symbolfoto)Foto: Jörn Hasselmann

Ein maskierter Mann hat mitten in der Nacht zu Mittwoch einen 71-Jährigen im Bett überfallen und schwer verletzt. Der unbekannte Täter trat in der Nacht zum Mittwoch gegen 1.40 Uhr die Tür zu einer Erdgeschosswohnung im Mariendorfer Weg in Neukölln ein, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Er sei dann auf den 71 Jahre alten Mieter der Wohnung zugestürmt, der im Bett lag, und habe auf ihn eingeschlagen. Dabei forderte der Räuber nach Angaben der Polizei Geld und Drogen. Der Senior habe sich gegen die Schläge gewehrt. Der Täter sei daraufhin ohne Beute aus der Wohnung geflüchtet.

Der 71-Jährige habe sich trotz schwerer Kopfverletzungen über ein Fenster seiner Wohnung auf den Gehweg gerettet, um dort um Hilfe zu rufen. Der alarmierte Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Nun ermittelt das Raubkommissariat. (dpa)