Update

Sperrung Berliner Ostbahnhof : Verdächtige Tasche soll vorsätzlich abgestellt worden sein

Ein verdächtiger Gegenstand hat am Berliner Ostbahnhof Alarm ausgelöst. Zwar gab die Polizei Entwarnung, doch sie geht von einer vorsätzlichen Tat aus.

Polizei und Feuerwehr warten vor dem Berliner Ostbahnhof.
Polizei und Feuerwehr warten vor dem Berliner Ostbahnhof.Foto: Reuters/Axel Schmidt

Eine verdächtige Tasche hatte am Mittwochvormittag zu einer drei Stunden langen Sperrung des Ostbahnhofs geführt. Per Twitter berichtete die Bundespolizei von einer verdächtigen Tasche am Berliner Ostbahnhof. Spezialkräfte untersuchten den Gegenstand und gaben daraufhin Entwarnung - der Gegenstand habe sich als ungefährlich erwiesen. Die Tasche könnte dort aber mit Absicht abgestellt worden sein: "Ein polizeiliches Einschreiten wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand zielgerichtet provoziert", sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Der Fernbahnverkehr und auch der S-Bahnverkehr waren betroffen. Die S-Bahnen fuhren ohne Halt durch den Bahnhof durch. (Tsp)