Update

Staatsbibliothek Potsdamer Straße : Wasserrohrbruch repariert – Bibliothek öffnet Dienstag wieder

Am Montag musste die Stabi West wegen eines Rohrbruchs schließen. Der Schaden ist mittlerweile behoben, am Dienstag öffnet sie wieder normal.

Eingang der Staatsbibliothek in der Potsdamer Straße.
Eingang der Staatsbibliothek in der Potsdamer Straße.Foto: Nina Breher

Alle Bibliotheksbesucher mussten raus: Wegen eines Wasserrohrbruchs musste die Staatsbibliothek in der Potsdamer Straße nahe dem Potsdamer Platz am Montagmorgen schließen. Wie die Bibliothek während des Betriebs um kurz vor zehn Uhr mit einer Durchsage an die Besucher mitteilte, muss der Betrieb den ganzen Tag lang eingestellt werden.

Der Rohrbruch wurde am frühen Nachmittag behoben. Das Haus könne am Dienstag wieder ganz normal öffnen. Das teilte eine Pressesprecherin der Stabi dem Tagesspiegel mit.

Menschen warten an der Garderobe in der Stabi an der Potsdamer Straße.
Menschen warten an der Garderobe in der Stabi an der Potsdamer Straße.Foto: Felix Hackenbruch

Hunderte Besucher mussten die Bibliothek verlassen. Doch viele Menschen blieben einfach an ihren Plätzen sitzen. Mitarbeiter forderten sie einzeln auf, das Haus zu verlassen. Die Stimmung vor Ort verlief zwischen ungläubig bis erbost, es kam zu langen Schlangen bei der Kleiderausgabe.

  • Wegen eines Wasserrohrbruchs wurde die Staatsbibliothek an der Potsdamer Straße geschlossen
  • Besucher sollen auf das Haus Unter den Linden ausweichen
  • Ab Freitag ist die Staatsbibliothek Unter den Linden geschlossen
  • Der Umbau Unter den Linden soll bis 2020 dauern

Nutzer, die nach der Schließung ankamen, nahmen den Vorfall mit Humor. „Dit kann passieren“, sagte ein Mann, der vor den verschlossenen Drehtüren stand. Eine Frau lachte und sagte, bei einem so alten Gebäude könne so ein Wasserrohrbruch mal passieren.

Einige wollten auf den Standort der Staatsbibliothek Unter den Linden oder die Bibliotheken der Humboldt-Universität zu Berlin auszuweichen, andere entschieden sich spontan für einen Tag im Home Office.

Die Bibliothek am Potsdamer Platz hat 800 Plätze, das Haus Unter den Linden nur etwas mehr als 200. „Das wird heute ziemlich voll“, sagt die Frau, die am Eingang die Nutzer kontrolliert. Ab 1. November wird Unter den Linden umgebaut. „Hoffentlich beheben die den Wasserschaden bis dahin“, so die Frau am Einlass.

Ein Schild weist Stabi-Besucher auf die Schließung hin.
Ein Schild weist Stabi-Besucher auf die Schließung hin.Foto: Nina Breher

Die Staatsbibliothek Unter den Linden soll dann bis zum Frühjahr 2020 geschlossen bleiben. Ein Anruf in der Zentrale dort löste Schrecken bei dem Mitarbeiter aus, der ans Telefon ging: „Oh, das ist ja furchtbar, davon habe ich noch gar nichts mitbekommen.“ Nach Rückfrage in der Potsdamer Straße teilte der Mitarbeiter mit: „Ja, das ist korrekt, wir haben einen Wasserrohrbruch, das Haus an der Potsdamer Straße bleibt zu, die Ursache ist noch nicht bekannt. Was für ein Desaster.“ Für die Staatsbibliotheken zu Berlin ist die Stiftung Preußischer Kulturbesitz zuständig.

Vom Rohrbruch betroffen war der Mittelteil des Gebäudes nahe dem Potsdamer Platz, in dem der für Besucher zugängliche Lesesaal liegt. Andere Einrichtungen, die in den südlichen und nördlichen Gebäudeteilen liegen, konnten ihren Betrieb fortsetzen – so zum Beispiel das Ibero-Amerikanische Institut.

Bücher oder andere Medien, deren Ausleihfristen ablaufen, können beim Pförtner abgegeben werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar